Irland: Corona-Demonstranten beschießen Polizei mit Raketen

  • In Irland hat die Regierung verkündet, dass der Corona-Lockdown bis 5. April verlängert wird.
  • In Dublin demonstrierten am Samstag Hunderte gegen die Maßnahmen.
  • Dabei griffen sie Polizisten mit Feuerwerk und Raketen an und bespuckten die Beamten.
Anzeige
Anzeige

Dublin. In der irischen Hauptstadt Dublin ist eine Demonstration gegen den Corona-Lockdown eskaliert. Videoaufnahmen zeigen, wie Demonstranten mit Feuerwerkskörpern und Raketen auf Polizisten schießen. Der Journalist Robin Schiller teilte eines der Videos auf Twitter und schrieb dazu, dass zusätzliche Einsatzkräfte angefordert wurden.

Laut einer Pressemitteilung der irischen Polizeibehörde Garda Síochána wurden drei Beamte während des Einsatzes verletzt, ein Polizist musste sogar im Krankenhaus behandelt werden. 23 Demonstranten wurden demnach verhaftet. Sie sollen die Beamten auch bespuckt haben.

Anzeige

Gegenüber der Zeitung „Independent“ sagte der Garda-Beamte Drew Harris: „Man nimmt nicht einfach Feuerwerk mit, wenn man nicht vorhat, damit gewalttätig zu werden.“

Anzeige

Irische Regierung hat Corona-Lockdown bis 5. April verlängert

Auch auf Facebook bezog die Garda Stellung. Demnach sei es im Zuge der Demonstration immer wieder zu gewalttätigen Aktionen gekommen, die schlussendlich ein Eingreifen der Polizisten erfordert hätten. Zunächst seien 120 Beamte im Einsatz gewesen, später kamen weitere dazu. Aufgrund der Vorfälle solle ein spezielles Gericht noch heute Abend tagen.

Anzeige

In Irland wurde erst kürzlich verkündet, dass der strikte Lockdown zur Eindämmung der Corona-Pandemie bis zum 5. April verlängert wird. Schulen und Kindergärten sollen ab März aber stufenweise wieder geöffnet werden.

RND/msk

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen