• Startseite
  • Panorama
  • Indische Marine sucht nach Schiffsunglück nach weiteren 78 Vermissten

Indische Marine sucht nach Schiffsunglück nach weiteren 78 Vermissten

  • Am Dienstag geraten zwei Schiffe während eines Taifuns in Seenot.
  • 183 Menschen sind gerettet worden.
  • Weitere 78 Besatzungsmitglieder werden noch vermisst.
Anzeige
Anzeige

Neu Delhi. Schiffe und Hubschrauber der indischen Marine haben nach einem Schiffsunglück bei Mumbai ihre Suche nach Vermissten fortgesetzt. Nach dem Sinken des Lastschiffs wurden am Mittwoch noch 78 Menschen vermisst. Es war gekentert, als der Taifun „Tauktae“ in der Gegend wütete. 183 Menschen seien gerettet worden, sagte der Marinekommandant Alok Anand.

Ein Überlebender berichtete dem Sender New Delhi Television, er sei mit einer Rettungsweste ins Meer gesprungen und später von der Marine herausgezogen worden. Nördlich von Mumbai war zudem ein weiteres Schiff auf Grund gelaufen und ein Marinehubschrauber rettete 35 Besatzungsmitglieder, wie die Regierung mitteilte. Beide Schiffe waren für die Oil and Natural Gas Corp. unterwegs gewesen, den größten Rohöl- und Erdgaskonzern Indiens.

„Tauktae“ war der heftigste Taifun in der Region seit mehr als zwei Jahrzehnten. Er war am Montag mit anhaltenden Windgeschwindigkeiten von bis zu 210 Kilometern pro Stunde an Land gekommen.

RND/AP

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen