Zwei Elefanten sterben bei Zugunglück in Indien

  • Beim Zusammenstoß mit einem Zug sind in Indien zwei Elefanten gestorben.
  • Die Tiere liefen auf den Gleisen und wurden von dem Personenzug erfasst.
  • In der aktuellen Jahreszeit kommt es dort vermehrt zu Bahnunfällen mit Elefanten.
Anzeige
Anzeige

Assam. Ein Personenzug hat in Indien zwei wilde Elefanten erfasst und getötet. Das Unglück passierte Behördenangaben vom Mittwoch zufolge im nordöstlichen Staat Assam. „Die beiden erwachsenen Elefanten liefen auf den Gleisen, als der Zug, auf dem Weg von Neu Delhi in die östliche Teeanbaustadt Dibrugarh, sie überfuhr und fast umgehend tötete“, sagte der Wildhüter Dilip Kumar Das.

Der Unfall ereignete sich nach seinen Angaben am Dienstagabend. Nach einer Autopsie an der von dichtem Wald umgebenen Unfallstelle wurden die Körper der Tiere am Mittwoch vergraben, sagte Das. Wilde Elefanten dringen nach Angaben des Wildhüters in dieser Jahreszeit, in der die Reisfelder zur Ernte bereit sind, oft in von Menschen genutzte Gebiete vor.

In der Vergangenheit stießen Züge in Assam wiederholt mit Elefanten zusammen. Dies zwang die indische Bahngesellschaft, die die Züge betreibt, dazu, in bekannten Elefanten-Zonen die Geschwindigkeit der Züge zu regulieren. In Assam leben schätzungsweise 5000 wilde Asiatische Elefanten.

RND/AP/che

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen