• Startseite
  • Panorama
  • In Rettungsgasse auf der Autobahn gewendet: Gericht spricht Fahrer frei

In Rettungsgasse auf der Autobahn gewendet: Gericht spricht Fahrer frei

  • Unbestraft davon kommt ein Autofahrer, der bei Lübeck auf der Autobahn in einer Rettungsgasse gewendet hat.
  • Er wurde vor Gericht freigesprochen.
  • In weiteren Verfahren gegen Autofahrer, die ebenfalls gewendet hatten, werden weitere Freisprüche erwartet.
Anzeige
Anzeige

Lübeck. Das Amtsgericht Lübeck hat einen Autofahrer freigesprochen, der nach einem schweren Unfall auf der Autobahn 1 bei Lübeck in der Rettungsgasse gewendet hatte. Ein Polizist habe vor Gericht bestätigt, dass der Fahrer im Mai 2019 erst auf seine Anweisung umdrehte, sagte eine Gerichtssprecherin am Dienstag.

Unmittelbar nach dem Unfall hatte ein Smartphone-Video bundesweit für Empörung gesorgt. Darin war zu sehen, wie mehrere Autofahrer in der Rettungsgasse wendeten und zur nächsten Ausfahrt zurückfuhren. Die Polizei ermittelte daraufhin zehn Autofahrer, gegen die die Bußgeldstelle des Kreises Stormarn Geldstrafen und Fahrverbote verhängte. Dagegen hatten insgesamt sechs Autofahrer Widersprüche eingelegt.

Weitere Freisprüche erwartet

Weiterlesen nach der Anzeige
Anzeige

Die noch ausstehenden Verfahren enden vermutlich auch mit Freisprüchen, wie die Gerichtssprecherin sagte. Zuvor hatten die “Lübecker Nachrichten” und der NDR darüber berichtet.

RND/dpa

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen