In Fluss gestürzt? Polizei sucht vermisstes Mädchen (10) in NRW

  • Mit einem Großaufgebot suchen Polizei und Feuerwehr in NRW seit Samstag nach einem vermissten Mädchen.
  • Es besteht die Befürchtung, dass die Zehnjährige in einen Fluss gestürzt sein könnte.
  • Die Suche soll am Sonntag fortgesetzt werden.
Anzeige
Anzeige

Menden. Die Polizei in Menden in Nordrhein-Westfalen sucht nach einem zehnjährigen Mädchen. Die Vermisste könnte in einen Fluss gefallen sein. Wegen einer Behinderung spricht das Mädchen nicht.

Die Vermisstenmeldung ging am Samstagnachmittag ein, mit einem Großaufgebot suchten Polizei und Feuerwehr nach dem Mädchen. Man könne aufgrund von Zeugenangaben nicht ganz ausschließen, dass das Mädchen in den Fluss Hönne gefallen sei, teilte die Polizei mit. Spezielle Tauchkräfte und ein Hubschrauber mit Wärmebildkamera waren zwischenzeitlich im Einsatz.

Weiterlesen nach der Anzeige
Anzeige

Auch viele Privatpersonen beteiligten sich an der Suche und brachten sich dabei offenbar selbst in Gefahr: Die Feuerwehr Menden appellierte am Abend „an alle privat Suchenden, vor allem im Bereich der Hönne größte Vorsicht walten zu lassen“.

Zwischenzeitlich wurden auch Gerüchte verbreitet, das Mädchen sei gefunden worden. „Das ist leider falsch! Bitte folgen Sie uns hier für valide Informationen“, schrieb die Polizei bei Twitter.

Anzeige

Am späten Abend teilte die Polizei mit, dass die Suche wegen der Dunkelheit stark zurückgefahren wurde. Sie soll am Sonntagmorgen fortgesetzt werden.

Das Mädchen trug einen rosa-pinkfarbenen Pyjama, war barfuß unterwegs, hat dunkle, lockige Haare und ist circa 1,20 Meter groß.

RND/seb

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen