Impfpanne in Hannover: Kinder mit Dosis für Erwachsene geimpft

  • In Hannover sind Kinder mit einer Impfdosis für Erwachsene geimpft worden.
  • Die Eltern wurden informiert.
  • Medizinisch sei das nicht gefährlich – die Region Hannover will dennoch ihre Abläufe beim Impfen überprüfen.
Anzeige
Anzeige

Hannover. In einer Impfstation am Zoo in Hannover sind am Montag 21 Kinder mit dem falschen Impfstoff geimpft worden. Das berichtet die „Hannoversche Allgemeine Zeitung“ (HAZ). Statt des niedriger dosierten Biontech-Impfstoffs für Fünf- bis Elfjährige bekamen sie eine Dosis für Erwachsene.

Wie die Region Hannover am Abend mitteilte, könne dies nach fachärztlicher Einschätzung „nicht zu schwerwiegenden Konsequenzen“ führen. Die Eltern der betroffenen Kinder seien von der Region telefonisch oder per Mail informiert worden, sie würden medizinisch beraten.

Region Hannover entschuldigt sich

„Auch wenn keine gravierenden gesund­heitlichen Folgen zu erwarten sind, hätte so etwas nicht passieren dürfen“, betonte Regionspräsident Steffen Krach. Er entschuldigte sich bei den Familien und beteuerte, die Region wolle untersuchen, wie es zu dem Fehler habe kommen können. „Das darf sich auf keinen Fall wiederholen, wir müssen alle Abläufe noch einmal überprüfen.“

RND/HAZ/msc

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen