Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Impfgegner-Protest: Frauen verteilen Aufkleber mit Lauterbach-Konterfei als Totenkopf

Wie hier in Greifswald kam es am Montagabend wieder in zahlreichen Städten zu Protesten gegen die Corona-Politik.

Fulda.In Hessen ist am Montagabend in verschiedenen Städten gegen die Corona-Maßnahmen demonstriert worden. Insgesamt waren mehrere Tausend Menschen auf den Straßen, in manchen Orten auch Gegendemonstranten.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

In Bad Nauheim stellte die Polizei die Personalien von drei Frauen fest, die Aufkleber mit dem Konterfei von Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) als Totenkopf verteilten, wie das Polizeipräsidium Mittelhessen mitteilte. Etwa 50 Personen störten dort die Identitätsfeststellung einer Teilnehmerin durch Filmaufnahmen und laute Rufe, so die Polizei weiter.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Twitter, Inc., der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Auch in Fulda seien bis zu 1000 Menschen unangemeldet unterwegs gewesen, sagte ein Sprecher der Polizei am Abend. Später teilte die Polizei mit, trotz mehrfacher Bekanntgabe der Auflagen per Polizei-Lautsprecher habe sich ein Großteil der Teilnehmenden nicht daran gehalten. „Nach rund einer Stunde löste sich die nicht angemeldete Versammlung auf und die Teilnehmenden entfernten sich aus dem Innenstadtbereich“, hieß es. Die Polizei habe Verstöße beweisgesichert dokumentiert und werde diese aufarbeiten. Zudem seien 50 bis 80 Fahrzeuge in einem angemeldeten Korso durch die Stadt gefahren.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

In Darmstadt berichtete die Polizei von einer Auseinandersetzung zwischen zwei Personengruppen. Der genaue Hintergrund werde noch ermittelt, dürfte aber mit unterschiedlichen Meinungen zu den Corona-Regelungen zusammenhängen, sagte ein Sprecher. Zuvor hatte es in der Stadt eine angemeldete Mahnwache von Corona-Kritikern und eine Gegendemo gegeben. Teilnehmerzahlen lagen zunächst nicht vor.

RND/dpa

Mehr aus Panorama

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.