Illegales Rennen: Raser verprügeln unbeteiligten Autofahrer

Unglaublich: In Bayern liefern sich mehrere Raser ein illegales Rennen - als ihnen ein anderer Autofahrer im Weg ist, wird er verprügelt.

Anzeige
Anzeige

Buchloe. Nach einem illegalen Autorennen auf der Autobahn 96 im Allgäu (Bayern) hat einer der Raser zusammen mit seinem Beifahrer einen unbeteiligten Autofahrer verprügelt. Der 38-Jährige kam mit Prellungen in ein Krankenhaus, die unbekannten Täter flohen mit ihrem Wagen, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte. Die beiden Männer hatten sich den Angaben nach mit den Fahrern von drei weiteren Autos aus der Schweiz ein verbotenes Autorennen auf der Fernstraße in Richtung Lindau geliefert. Bei ihren gefährlichen Manövern war der 38-Jährige mit seinem Wagen den Rasern offenbar im Weg. Sie fuhren dicht auf ihn auf.

Bei Buchloe (Landkreis Ostallgäu) verließ der Autofahrer am Dienstag die A96. Einer der Raser verfolgte den Mann auf die Bundesstraße 12, überholte ihn und bremste ihn laut Polizei aus. Der Fahrer und sein Beifahrer stiegen aus und schlugen ohne Vorwarnung auf den 38-Jährigen ein. Ein Zeuge filmte mit seinem Handy die Schlägerei. Auf den Aufnahmen seien junge Männer zu sehen, sagte ein Polizeisprecher. Die Beamten suchten nach den Rasern.

Lesen Sie auch: Rekord-Raser wird elf Mal in einer Stunde geblitzt

Weiterlesen nach der Anzeige
Anzeige

RND/dpa