• Startseite
  • Panorama
  • Illegaler Adrenalinkick: Männer springen mit Fallschirmen von Hochmoselbrücke

Illegaler Adrenalinkick: Männer springen mit Fallschirmen von Hochmoselbrücke

  • Vier Männer sind mit Fallschirmen von der Hochmoselbrücke gesprungen.
  • Zeugen alarmierten die Polizei, die die Fallschrimspringer schnell fand.
  • Der illegale Adrenalinkick dürfte für die Beteiligten richtig teuer werden.
Anzeige
Anzeige

Zeltingen-Rachtig. Vier Fallschirmspringer haben sich mit einem unerlaubten Sprung von der Hochmoselbrücke einen teuren Adrenalinstoß besorgt. Ein Zeuge beobachtete, wie die Gruppe am Sonntag eine Absperrung überwand und dann alle mit Fallschirmen bei Zeltingen-Rachtig in Rheinland-Pfalz von dem 158 Meter hohen Bauwerk absprangen, wie die Polizei mitteilte. Ein weiterer Zeuge habe der Polizei dann die Landung auf einer Wiese unterhalb der Brücke gemeldet.

Die vier Männer seien noch von Polizisten gestellt worden und hätten sich dann mit einem Auto entfernt, hieß es. Genehmigungen für den Absprung “waren wie vorherzusehen nicht vorhanden”, teilte die Polizei mit. Der Ausflug werde für die vier Männer aus dem deutsch-französischen Grenzgebiet wohl “ein teures Nachspiel” in Form eine Bußgelds nach dem Luftfahrtverkehrsgesetz haben.

RND/dpa

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen