• Startseite
  • Panorama
  • Hurrikan „Delta“ steuert auf Mexiko zu: Tausende Menschen evakuiert

Hurrikan „Delta“ steuert auf Mexiko zu: Tausende Menschen evakuiert

  • Ein Wirbelsturm der Kategorie vier bewegt sich in Richtung der mexikanischen Halbinsel Yucatán.
  • Laut des Gouverneurs von Quintana Roo handele es sich um „einen starken, mächtigen Hurrikan“.
  • Beamte riefen Bewohner auf, Wasser und Lebensmittel für mehrere Tage zu kaufen.
Anzeige
Anzeige

Der Wirbelsturm „Delta“ steuert als gefährlicher Hurrikan der zweithöchsten Kategorie 4 auf Mexikos Halbinsel Yucatán zu. Am Dienstagabend (Ortszeit) brachte der Sturm Windgeschwindigkeiten von bis zu 230 Kilometern pro Stunde. Obwohl er sich leicht abgeschwächt hatte, warnten Meteorologen vor dem mächtigen Sturm.

Lange Schlangen vor den Supermärkten

"Delta" sollte Yucatán am Mittwochmorgen erreichen. Die Halbinsel trennt das Karibische Meer vom Golf von Mexiko. Die vom Tourismus abhängigen Gemeinden zwischen Tulum und Cancún hatten erst vor wenigen Tagen die Auswirkungen von Sturm "Gamma" erfahren. Am Dienstagabend befand sich "Delta" etwa 220 Kilometer ostsüdöstlich von der mexikanischen Insel Cozumel entfernt und bewegte sich mit 26 Kilometern pro Stunde westnordwestlich.

Anzeige

Vor Supermärkten und Tankstellen in Cancún bildeten sich lange Schlangen. Beamte riefen Bewohner auf, Wasser und Lebensmittel für mehrere Tage zuhause zu haben. Bootsbesitzer reihten sich an öffentlichen Rampen auf, um ihre Boote aus dem Wasser zu ziehen. Tausende Touristen und Bewohner der Küstengebiete wurden ins Landesinnere gebracht. Etwa 160 Unterkünfte öffneten alleine in Cancún.

Anzeige

Am Freitag an der US-Golfküste

Der Gouverneur von Quintana Roo, Carlos Joaquín, sagte, die Regierung habe Vorkehrungen getroffen, doch es handele sich um „einen starken, mächtigen Hurrikan“. Seitdem „Wilma“ 2005 dort auf Land traf, habe das Gebiet keinen Hurrikan wie diesen gesehen. Erwartet wurden in Yucatán Sturmfluten von zwei bis drei Meter über Normal sowie Überschwemmungen. Nachdem er Mexiko hinter sich gelassen hat, könnte „Delta“ über dem Golf von Mexiko wieder an Kraft gewinnen und am Freitag die US-Golfküste erreichen.

RND/AP

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen