Hündin mit sechs Welpen ausgesetzt und an Tor gekettet

  • Unbekannte haben in Irland eine zweijährige Hündin und ihre sechs Welpen an einem Feld ausgesetzt.
  • Nach Ansicht von Tierschützern waren die unterkühlten und hungrigen Tiere in Lebensgefahr.
  • Die Hunde wurden von einem Tierarzt versorgt, ihnen geht es inzwischen wieder gut.
Anzeige
Anzeige

Wie herzlos können Menschen sein? In Irland haben Unbekannte eine Hündin mit ihren sechs kleinen Welpen ausgesetzt. Das Muttertier war in der Grafschaft Roscommon an ein Tor gekettet, ihre wenige Tage alten Jungen schutzlos dem Regen und der Kälte ausgesetzt.

Ein Passant entdeckte die ausgesetzten Tiere an einem Feldrand und verständigte die Tierschutzorganisation ISPCA. Die Tierschützer nahmen die unterkühlten und hungrigen Tiere auf und brachten sie zur Behandlung zu einem Tierarzt, wie die „Irish Times“ berichtet. Wie lange die Tiere bereits am Feldrand ausharrten, ist nicht bekannt.

Weiterlesen nach der Anzeige
Anzeige

Hunde wurden in Lebensgefahr gebracht

Hugh O’Toole von der ISPCA sagte der „Irish Times“: „Eine junge Hündin (…) ohne Wasser, Futter oder Unterstand an ein Tor zu fesseln bringt sowohl die Hündin als auch die Welpen in Lebensgefahr.“ Angesichts des Regens und der Kälte hätte es für die Tiere auch anders ausgehen können, so O’Toole. „Ich bin froh, dass wir verständigt wurden und noch helfen konnten.“ Inzwischen seien die Tiere in einem guten Zustand.

Bis Neujahr wird sich die ISPCA noch um die Tiere kümmern. Dann sind die Welpen, die Billy Ray, Dixie, Dolly, Dotty, June und Patsy genannt wurden, alt genug, um abgegeben zu werden.

RND/mat