• Startseite
  • Panorama
  • Hunderte Jugendliche am Alexanderplatz: Schlägereien wegen verfeindeter YouTuber?

Hunderte Jugendliche am Alexanderplatz: Schlägereien wegen verfeindeter YouTuber?

Zwei große Gruppen, insgesamt mehrere Hundert Personen, treffen sich am frühen Donnerstagabend am Berliner Alexanderplatz. Es kommt zu vereinzelten Prügeleien. Haben zwei verfeindete YouTuber ihre Fans mobilisiert?

Anzeige
Anzeige

Berlin. Die Berliner Polizei und Rettungskräfte sind am frühen Donnerstagabend zu einem Einsatz auf dem Alexanderplatz ausgerückt. Anlass sei eine größere Anzahl von Jugendlichen und jungen Erwachsenen gewesen, die sich vor Ort versammelt habe, sagte ein Sprecher der Polizei. In der Menge, es sollen mehrere Hundert Personen gewesen sein, soll es zu einzelnen Körperverletzungen gekommen sein. Weitere Details nannten die Beamten zunächst nicht.

Die "Berliner Zeitung" berichtet, ein YouTuber aus Stuttgart soll für Donnerstag in Berlin zum Fantreffen geladen haben. Ein YouTube-Kontrahent soll ihn zuvor davor gewarnt haben, die deutsche Hauptstadt zu betreten. Beide sollen sich in Instagram-Storys beleidigt haben. Dass sich YouTuber zu einer Prügelei verabredet haben sollen, bestätigte ein Polizeisprecher nicht.

Weiterlesen nach der Anzeige
Anzeige

Von RND/seb/dpa