Hund beißt Kind in den Kopf - Junge schwer verletzt

  • Ein fünf Jahre alter Junge ist von einem Hund gebissen und schwer verletzt worden.
  • Das Tier habe das Kind vollkommen überraschend angegriffen, vom Rad gerissen und ihm mehrmals in Kopf und Gesicht gebissen.
  • Die 30 Jahre alte Hundebesitzerin erwartet ein Strafverfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung.
Anzeige
Anzeige

Kitzingen. Ein Hund hat ein Kind in den Kopf gebissen und ihm schwere Verletzungen zugefügt. Der fünf Jahre alte Junge sei am Samstag mit seinem Fahrrad in der Nähe einer Hundewiese im unterfränkischen Kitzingen unterwegs gewesen, teilte die Polizei am Montag mit. Der Minibullterrier habe das Kind vollkommen überraschend angegriffen, vom Rad gerissen und ihm mehrmals in Kopf und Gesicht gebissen. Der Junge kam in ein Krankenhaus.

Die 30 Jahre alte Hundebesitzerin erhielt die Auflage, den Hund nur noch angeleint draußen führen zu dürfen. Sie erwartet zudem ein Strafverfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung. Die Hunderasse zählt nicht wie der Bullterrier zu den Kampfhunden.

RND/dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen