Horror-Tiertransport: Schweine in Lkw zusammengepfercht

Einen völlig überladenen Schweinetransporter stoppt die Polizei in Niedersachsen. Fotos zeigen die auf engstem Raum zusammengepferchten Tiere.

Anzeige
Anzeige

Sittensen. Einen völlig überladenen Transporter mit Mastschweinen hat die Polizei am Samstagmorgen auf der Autobahn A1 bei Sittensen gestoppt. Der Sattelzug sei um 5,7 Tonnen überladen gewesen, teilte die Autobahnpolizei mit.

Die Tiere seien viel zu eng zusammengepfercht gewesen. Das Veterinäramt des Landkreises Rotenburg entschied deshalb, dass 48 Schweine auf ein Ersatzfahrzeug umgeladen werden müssen. Die Spedition muss sich wegen der Überladung und der Tierschutzverstöße verantworten. Die zwei Fahrer hatten außerdem ihre Ruhezeiten nicht eingehalten und zu lange am Lenkrad gesessen. Sie mussten als Sicherungsleistung 800 Euro hinterlegen.

Lesen Sie auch: Wie ein obdachloser Kater zum Anwalt in einer Anwaltskammer wurde

Weiterlesen nach der Anzeige
Anzeige

RND/dpa