Homophober Angriff: Männer in Berlin mit Steinen beworfen

  • In Berlin ist es offenbar zu einem schwulenfeindlichen Angriff gekommen.
  • Eine sechsköpfige Teenager-Gruppe soll zwei Männer homophob beleidigt und mit Steinen nach ihnen geworfen haben.
  • Die Polizei konnte drei Jugendliche vorläufig festnehmen.
Anzeige
Anzeige

Berlin. Zwei Männer sollen im Berliner Stadtteil Prenzlauer Berg schwulenfeindlich beleidigt und mit Steinen beworfen worden sein. Getroffen wurden sie nicht, wie aus einer Mitteilung der Polizei vom Samstsag hervorgeht. Demnach soll eine sechsköpfige Gruppe die Männer in der Nacht zunächst in der Straßenbahn mehrfach beleidigt haben, dann auch nach dem Aussteigen am Rosenthaler Platz. Im Weinbergspark sollen dann Steine aus der Gruppe heraus geworfen worden sein.

Die Polizei konnte noch drei Jugendliche im Alter von 14, 16 und 18 Jahren vorläufig festnehmen. In dem Fall wird weiter ermittelt.

RND/dpa

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen