Holocaust-Leugnerin Ursula Haverbeck gefasst

Sie wurde seit Montagvormittag per Haftbefehl gesucht, jetzt sitzt sie hinter Gittern: Polizisten haben die Holocaust-Leugnerin Ursula Haverbeck gefasst.

Anzeige
Anzeige

Verden. Die Polizei hat die wegen Volksverhetzung verurteilte Holocaust-Leugnerin Ursula Haverbeck verhaftet. Das bestätigten die Staatsanwaltschaft Verden und die Kreispolizeibehörde Herford am Montagnachmittag. Zuerst hatte unter anderem die "Hannoversche Allgemeine Zeitung" über die Festnahme berichtet.

Am vergangenen Mittwoch sollte die Holocaust-Leugnerin die Haft im Gefängnis in Bielefeld-Senne antreten, erschien aber nicht. Nun sei ein Vollstreckungshaftbefehl erlassen und die Polizei mit der Umsetzung beauftragt worden, sagte ein Sprecher der Verdener Staatsanwaltschaft am Montagvormittag. Wenig später erfolgte die Verhaftung.

Wegen Volksverhetzung verurteilt

Weiterlesen nach der Anzeige
Anzeige

Das Landgericht Verden hatte Haverbeck Ende August 2017 wegen Volksverhetzung zu zwei Jahren Haft ohne Bewährung verurteilt. Anfang des Jahres scheiterte sie vor dem Oberlandesgericht Celle mit einem Revisionsantrag gegen das Urteil. Es ist die erste rechtskräftige Verurteilung zu einer Gefängnisstrafe.

Haverbeck, die für die Neonazi-Partei „Die Rechte“ zur Europawahl 2019 kandidiert, wurde schon mehrmals wegen Volksverhetzung verurteilt. Wiederholt behauptete sie, dass das Konzentrationslager Auschwitz kein Vernichtungslager, sondern ein Arbeitslager gewesen sei.

Von RND

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen