Höhepunkt schon Ende März - Japans Kirschblüte stellt Rekord auf

  • Für viele gelten die Blüten japanischer Kirschbäume als Symbol für die Schönheit erwachenden Lebens.
  • So früh wie in diesem Jahr hätten sie in Kyoto wohl noch nie geblüht, sagen Experten - Schuld hat das anhaltende warme Wetter.
  • Experten vom japanischen Wetterdienst führen das Phänomen auf die Erderwärmung zurück.
Anzeige
Anzeige

Tokio. Warmes Wetter hat die Kirschbäume in Japan in diesem so früh zur Blüte getrieben wie noch nie seit Beginn der Aufzeichnungen. In der einstigen Hauptstadt Kyoto sei der Höhepunkt der Blüte bereits am vergangenen Freitag erreicht worden, teilte der japanische Wetterdienst mit, der das Datum seit 1953 registriert. Es liege zehn Tage vor dem Durchschnitt der vergangenen 30 Jahre. Ähnliche Rekorde gab es in einem Dutzend weiterer Städte Japans.

Umweltwissenschaftler erklärten unter Berufung auf historische Dokumente, auch in früheren Jahrhunderten habe es in Kyoto noch nie so eine frühe Kirschblüte gegeben. Die frühesten bisher bekannten Höhepunkte der Kirschblüte hätten in den Jahren 1612, 1409 und 1236 jeweils am 27. März gelegen. Allerdings gebe es aus einigen Jahren keine Aufzeichnung.

Kirschbäume können für Studien über den Klimawandel genutzt werden

Anzeige

Die zarten Kirschblüten gelten in Japan als Symbol von Leben, Tod und Wiedergeburt. Das Aufblühen der Bäume ist einer der Höhepunkte des japanischen Kalenders. Früher fiel es mit dem Beginn des Schul- und Geschäftsjahres im April zusammen. Doch in den vergangenen Jahren ist es immer weiter nach vorn gerückt, so dass die meisten Bäume bereits verblüht waren, wenn die Schule begann.

Kirschbäume sind sehr temperaturempfindlich. Deshalb könne der Zeitpunkt ihrer Blüte für Studien zum Klimawandel genutzt werden, sagte Shunji Anbe vom Wetterdienst. Dieser habe im ganzen Land 58 Richtwertbäume ausgewählt, von denen in diesem Jahr 40 bereits den Höhepunkt ihrer Blüte überschritten hätten.

Anzeige

Bei vielen Bäumen ging die Blüte in Rekordzeit zu Ende

Bei 14 von ihnen sei die Blüte in Rekordzeit zu Ende gegangen. Normalerweise brauche ein Kirschbaum von der ersten Knospe bis zum vollständigen Verblühen etwa 14 Tage.

Das Stream-Team Was läuft bei den Streamingdiensten? Was lohnt sich wirklich? Die besten Serien- und Filmtipps für Netflix & Co. gibt‘s jetzt im RND-Newsletter „Stream-Team“ – jeden Monat neu.

Anbe sagte, die zeitige Kirschblüte sei höchstwahrscheinlich auf die globale Erwärmung zurückzuführen. Die Durchschnittstemperatur im März lag nach Angaben des Wetterdienstes in Kyoto 1953 bei 8,6 Grad Celsius. Im vergangenen Jahr waren es bereits 10,6 Grad. In diesem Jahr erreichte die Durchschnittstemperatur in Japan im März bislang 12,4 Grad.

RND/AP

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen