Hochwasser am Rhein: Kölner Pegel erreicht bald 8-Meter-Marke

  • Das Tauwetter hat vor allem im Süden und Westen Deutschlands für Überschwemmungen gesorgt.
  • Auch in Köln steigt der Rheinpegel unablässig weiter.
  • Experten geben jedoch Entwarnung: Mehr als 8,5 Meter Hochwasser werden nicht erwartet.
Anzeige
Anzeige

Köln. Nach Tauwetter und Regen ist der Wasserstand am Rhein weiter gestiegen. Am Kölner Pegel wurden am Montagmorgen 7,82 Meter gemessen und damit circa 60 Zentimeter mehr als einen Tag zuvor. Die Schwelle von 8,50 Meter, ab der weitere Schutzmaßnahmen eingeleitet werden müssen, wird nach Einschätzung der regionalen Hochwasserschutzzentrale aber nicht erreicht werden.

„Wir haben das im Blick, aber wir gehen derzeit nicht davon aus, dass es mehr werden als 8,50 Meter“, sagte Marlene Willkomm, Vize-Chefin der Kölner Hochwasserschutzzentrale. Auch Wochenende waren die Pegelstände stark gestiegen. Die Hochwassermarke 1, ab der erste Einschränkungen für die Schifffahrt gelten, war in Köln am Samstag überschritten worden. Schiffe dürfen nur noch mit verminderter Geschwindigkeit und im mittleren Stromdrittel fahren.

RND/dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen