Riesenkrabbenspinne in Bananenkiste in Supermarkt entdeckt

  • Schreckmoment in einem Münchner Supermarkt: In einer Bananenkiste entdeckte ein Mitarbeiter eine exotisch aussehende Spinne.
  • Das Tier wurde zuerst als hochgiftige Bananenspinne identifiziert.
  • Doch dann gab es Entwarnung: Es war doch nur eine Riesenkrabbenspinne.
Anzeige
Anzeige

München. Beim Auspacken von Bananenkisten in einem Münchner Supermarkt hat ein Mitarbeiter eine ungewöhnliche Entdeckung gemacht: Eine exotisch aussehende Spinne befand sich in einer der Kisten. Umgehend alarmierte der Mitarbeiter die Feuerwehr, die mit entsprechenden Fachkräften ausrückte.

Was die Experten dann zuerst fälschlicherweise feststellten, ließ vermutlich nicht nur dem Supermarktmitarbeiter einen kalten Schauer über den Rücken jagen: Bei der Spinne sollte es sich um eine Bananenspinne, eine der gefährlichsten und giftigsten Spinnenarten der Welt. Die Feuerwehr korrigierte später ihren Facebookpost - es handele sich doch Riesenkrabbenspinne. Das Tier konnte durch die Beamten lebend gefangen werden.

Weiterlesen nach der Anzeige
Anzeige

Korrektur: Wir berichteten zuerst von einer Bananenspinne, da davon in dem Facebookpost der Münchner Feuerwehr zuerst die Rede war. Der Post wurde nun allerdings korrigiert, es handelt sich doch um eine Riesenkrabbenspinne.

RND/liz/hsc

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen