H&M bewirbt Männerbluse – Debatte auf Facebook

  • Die Veröffentlichung der neuen Herbst-Winter-Kollektion von H&M sorgt im Netz für Diskussionen.
  • Das Design einer Bluse scheint vielen Facebook-Usern nicht zu gefallen.
  • Die Reaktionen ließen nicht lange auf sich warten.
Anzeige
Anzeige

Es ist nicht das erste Mal, dass die schwedische Modekette H&M in den sozialen Medien kritisiert wird. Bei Facebook sorgte nun jüngst die Veröffentlichung der neuen Limited-Edition-Kollektion für Diskussionen. Der Auslöser dafür: eine auffällige Bluse für Männer. Mit gerafften Ärmeln und Plissee, in einem grellen Korall und mehreren Lagen tüllartigem Stoffes trifft das Kleidungsstück nicht unbedingt den Geschmack der allgemeinen Fangemeinde.

Die Reaktionen bei Facebook zeigen es: Zahlreiche Kommentare gingen unter dem gerade mal einem Tag alten Post ein. Unter anderem äußerte eine Userin Kritik an den Designs der Modekette: “Was auch immer der Künstler genommen hat, soll er weniger nehmen.” Von anderen Nutzern kommen ähnliche Kommentare: “Ehrlich gesagt, würde ich lachen, wenn ich einen Kerl in dem Teil draußen rumlaufen sehen würde. Die Mode wird immer schlimmer.”

Weiterlesen nach der Anzeige
Anzeige

H&M erklärt sich

Unkommentiert lässt die Modekette ihren Beitrag allerdings auch nicht. Sie erklärt unter dem Bild, dass das Unternehmen für Diversität und Toleranz stehe: “Unsere Kunden zeichnen sich durch eine große Vielfalt aus, und dies möchten wir auch in unseren Werbekampagnen widerspiegeln.” Damit wolle man bewusst Grenzen durchbrechen.

Unterstützt wird H&M dabei auch von anderen Nutzern. Sie schreiben beispielsweise: “Ich finde die diverse Werbung wundervoll. Das Bild ist sehr ästhetisch und schön, die Bluse scheint unisex zu sein. Liebe das. Jeder kann und darf tragen, was er will und was ihm gefällt. Genau so sollte Mode sein.”

Andere wiederum erklären das Kleidungsstück sogar zu einem Kunstwerk: “Vielleicht ist es auch Haute Couture. Mode ist Kunst. Daher kann sich auch H&M mal kreativ ausleben. Durchaus gibt es Kunden, die diesen Geschmack haben.” Wer sich selbst ein Bild von der Bluse machen möchte, kann die neue Kollektion, die ab heute verfügbar sein soll, in den Läden anschauen.

RND/vag

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen