Hitzewelle überrollt Portugal – Präsident oben ohne am Strand

  • In Portugal steigen die Temperaturen am Wochenende auf bis zu 42 Grad an - durch die Hitzewelle droht enorme Trockenheit und Waldbrandgefahr.
  • Präsident Marcelo Rebelo de Sousa nutzt das Wetter, um sich eine Auszeit am Strand zu gönnen.
  • Dort macht er sich obenrum frei, wie ein Video zeigt, das in den sozialen Medien gefeiert wird.
Anzeige
Anzeige

Lissabon. Eine Hitzewelle mit großer Trockenheit und erhöhter Waldbrandgefahr hat Portugal erfasst. Die Wetterbehörde Ipma warnte am Mittwoch vor einem weiteren Anstieg der Temperaturen in den kommenden Tagen auf 42 Grad im südlichen Landesinneren. Hohe Temperaturen und trockene Winde aus Nordafrika bedeuteten tropische Nächte, doch steige auch die Wahrscheinlichkeit von Waldbränden, warnte Ipma-Meteorologin Patrícia Marques.

Präsident gönnt sich Auszeit am Strand

Angesichts der in der Hauptstadt Lissabon für Freitag erwarteten 36 Grad äußerten sich Bewohner und Touristen erleichtert, dass die Maskenpflicht zur Eindämmung des Coronavirus nur für Innenräume gelte. Im Freien ist das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes in Portugal freiwillig.

Weiterlesen nach der Anzeige
Anzeige

Auch dem portugiesischen Präsidenten Marcelo Rebelo de Sousa scheint in diesen Tagen sehr heiß zu sein. Er gönnt sich eine Auszeit am Strand und wird trotz Atemschutzmaske natürlich von allen erkannt. Ein Passant filmt wie der Präsident vom Strand zurückkehrt. Einen Mann begrüßt er sogar mit einem Ellenbogen-Check.

RND/AP/nis

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen