Beweismittel sichergestellt

Durchsuchungen wegen Kinderpornografie im Kreis Herford - 18 Beschuldigte

Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Streifenwagens der Polizei.

Die Polizei hat bei Razzien im Kreis Herford Häuser und Wohnungen durchsucht (Symbolbild).

Herford. Die Polizei hat wegen mehrerer Ermittlungsverfahren um Kinderpornografie Häuser und Wohnungen von 18 von einander unabhängigen Beschuldigten im Kreis Herford (Nordrhein-Westfalen) durchsucht. Wie die Ermittler am Mittwoch mitteilten, waren bei den Razzien am Vortag Handys, Festplatten, Tablets und Laptops aber auch Drogen sichergestellt worden. Festgenommen wurde niemand.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Laut Polizei wird gegen alle Verdächtigen einzeln ermittelt, dass man auf einen Schlag bei allen Durchsuchungen durchführte, habe taktische Gründe gehabt. Zahlreiche Einsatzkräfte seien dabei gewesen. Die Kriminalpolizei ermittelt gegen die 18 Beschuldigten jeweils wegen des Verdachts, kinderpornografisches Material besessen und/oder verbreitet zu haben.

RND/dpa

Mehr aus Panorama

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen