Helfer will Streit vor Supermarkt schlichten - Mann stirbt

  • Eine Frau und ihr Lebensgefährte geraten vor einem Stralsunder Supermarkt in Streit, der Mann wird gegenüber der Frau gewalttätig.
  • Ein weiterer Mann will der Frau helfen und bringt den Angreifer unter Kontrolle.
  • Plötzlich bewegt dieser sich nicht mehr und stirbt.
Anzeige
Anzeige

Stralsund. Bei einem Streit ist in Stralsund ein 41 Jahre alter Mann unter ungeklärten Umständen ums Leben gekommen. Der Mann und seine Freundin (41) hatten am Samstag eine tätliche Auseinandersetzung vor einem Supermarkt. Ein 43-jähriger Passant wollte der Frau helfen, er konnte deren Partner zu Boden bringen und festhalten. Plötzlich habe der Helfer festgestellt, dass sein Gegner sich nicht mehr bewegt habe und leblos gewesen sei, teilte die Polizei am Sonntag mit. Wiederbelebungsversuche brachten keinen Erfolg. Der Mann kam ins Krankenhaus, dort starb er, wie die Ostsee-Zeitung berichtete.

Festnahme wegen fahrlässiger Tötung

Die Kripo nahm den Helfer wegen des Verdachts der fahrlässigen Tötung vorläufig fest. Ein Staatsanwalt hob die Festnahme am Sonntag wieder auf. Die Todesursache steht noch nicht fest. Die Ermittlungen dauern an.

Weiterlesen nach der Anzeige
Anzeige

Lesen Sie auch: Lebensgefahr nach illegalem Autorennen in Hamburg

RND/dpa

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen