• Startseite
  • Panorama
  • Helfer retten Baby aus überhitztem Auto - Ermittlungen gegen Eltern

Helfer retten Baby aus überhitztem Auto - Ermittlungen gegen Eltern

  • Eltern haben ihr sechs Wochen altes Baby im überhitzten Auto zurückgelassen.
  • Passanten entdeckten den Säugling rechtzeitig und riefen Rettungskräfte.
  • Das Paar tauchte erst nach einer Stunde wieder auf.
Anzeige
Anzeige

Schwerin. Aufmerksame Passanten haben in Schwerin (Mecklenburg-Vorpommern) einen Säugling aus einem völlig überhitzten Auto gerettet. Wie ein Polizeisprecher am Donnerstag sagte, stand der Wagen abgeschlossen in der Sonne auf einem Parkdeck, das zu einem Einkaufscenter gehört. Nur ein Fenster war einen Spalt breit geöffnet.

Ein alarmierter Helfer habe die Tür öffnen können. Der geschwächte sechs Wochen alte Junge sei von einem Notarzt untersucht und in eine Klinik gebracht worden, wo er intensivmedizinisch behandelt werden musste.

Eltern tauchen erst nach einer Stunde auf

Anzeige

Die Eltern seien anfangs im Center ausgerufen worden, konnten aber nicht gefunden werden. Sie seien etwa eine Stunde später aufgetaucht. „Hätten die Zeugen nicht so couragiert gehandelt, wäre es schlecht um den Säugling bestellt gewesen“, sagte der Sprecher.

Anzeige

Gegen die 24 und 31 Jahre alten Eltern aus dem Umland von Schwerin werde wegen Verdachts der Verletzung der Fürsorgepflicht und der fahrlässigen Körperverletzung ermittelt. Weiterhin wurde das Jugendamt verständigt.

RND/dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen