Hauseigentümer stellt Einbrecher und wird selbst angezeigt

  • In der Nähe von Leipzig erwischt ein Mann einen Einbrecher und übergibt ihn der Polizei.
  • Der mutmaßliche Täter hatte versucht, die Terrassentür des Einfamilienhauses aufzubrechen.
  • Der Fall hat allerdings auch Folgen für den Hausbesitzer selbst – der Einbrecher hat Strafanzeige gegen ihn erstattet.
Anzeige
Anzeige

Zschortau. Dieser Einbruch lief wohl etwas anders als geplant: Als ein Mann im kleinen Ort Zschortau bei Leipzig versuchte, in ein Einfamilienhaus einzubrechen, wurde er vom 46-jährigen Hausbesitzer überrascht. Wie die „Leipziger Volkszeitung“ (LVZ) berichtete, sei der Eigentümer Vitali G. durch Geräusche an der Terrassentür auf den Einbrecher aufmerksam geworden. „Ich habe gedacht, es ist unsere Katze. Sie macht das öfter“, so der 46-Jährige. Als der Täter die Tür öffnen wollte, habe der Eigentümer die Terrassentür nach innen aufgezogen. Der Einbrecher sei daraufhin gestürzt und habe so schnell wie möglich versucht, mit einem Fahrrad zu entkommen, berichtet die LVZ.

Ermittlungen gegen Hauseigentümer

Daraufhin habe der 46-Jährige sofort die Verfolgung aufgenommen und den mutmaßlichen Täter aufhalten können. „Er hat mir dann versucht zu erklären, dass er die Tat nicht begangen hat und ich den Falschen habe“, so Vitali G. zur LVZ. Seine Frau habe währenddessen die Polizei verständigt. Mittlerweile sei der Einbrecher als 31-Jähriger identifiziert, dessen Familie in derselben Straße wohne.

Anzeige

Wie Vitali G. der LVZ weiter erklärte, habe der Einbruch jedoch auch Folgen für ihn selbst. Der mutmaßliche Einbrecher habe nämlich nun ebenfalls Anzeige gegen den Hauseigentümer erstattet – wegen Körperverletzung. Der 31-Jährige selbst muss sich wegen Hausfriedensbruchs und versuchten Diebstahls verantworten.

RND/al


  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen