„Betroffen und schockiert über diese Gewalttat“

Schüsse durchs Fenster: FDP-Lokalpolitiker in Wohnung angeschossen

Flatterband hängt an einem Holzverschlag. In der Nacht zu Sonntag fielen in Hattenhofen (Landkreis Göppingen) Schüsse. Nach Angaben des örtlichen Landrats wurde dabei ein FDP-Kommunalpolitiker verletzt.

Flatterband hängt an einem Holzverschlag. In der Nacht zu Sonntag fielen in Hattenhofen (Landkreis Göppingen) Schüsse. Nach Angaben des örtlichen Landrats wurde dabei ein FDP-Kommunalpolitiker verletzt.

Hattenhofen. Im baden-württembergischen Hattenhofen (Kreis Göppingen) ist nach Angaben des Landrats ein FDP-Kommunalpolitiker durch mehrere Schüsse schwer verletzt worden. Der 65-Jährige war nach Polizeiangaben am frühen Sonntagmorgen durch das Fenster in seiner Wohnung angeschossen worden. Der Kreisrat wurde in einer Klinik operiert, er schwebt aber nicht in Lebensgefahr, teilte die Staatsanwaltschaft mit.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Fast alle anderen Fragen sind auch mehr als 24 Stunden nach der Gewalttat noch unbeantwortet. Mit einer Sonderkommission versucht die Kriminalpolizei, die Spuren auszuwerten.

Nach Angaben der Polizei seien die Schüsse sehr wahrscheinlich von außen durch ein Fenster abgegeben worden. Der 65-jährige Kreisrat sei am frühen Sonntagmorgen von einem Unbekannten in seiner Wohnung angeschossen worden, teilten die Beamten mit. Das Opfer sei ein Landwirt und Politiker des Kreistages des Landkreises Göppingen, bestätigte auch die Polizei. Er lebt demnach auf einem Bauernhof, auf dem beispielsweise auch Hochzeiten stattfinden und Weihnachtsbäume verkauft werden.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

„Ich bin zutiefst betroffen und schockiert über diese Gewalttat“

Völlig unklar bleibt bislang, ob der Kreisrat wegen seiner politischen Arbeit zum Ziel geworden ist oder ob es ein vollkommen anderes Motiv für die Schüsse auf dem abgelegenen Hof zwischen Zell und Hattenhofen gibt. Auch von dem oder den unbekannten Schützen fehlt jede Spur.

Der Bürgermeister der Gemeinde kann sich ein politisches Motiv nur schwer vorstellen. Der Mann sei ein ehrenamtlicher Vollblutpolitiker, sagte Jochen Reutter der Deutschen Presse-Agentur. Das Opfer habe sich um Themen wie Sparkassengeschäfte oder die Schließung einer kleineren Klinik gekümmert. „Dass sich aus dieser politischen Tätigkeit so eine Tat entwickelt, kann ich mir persönlich schwerlich vorstellen. Aber das sind ja alles nur Mutmaßungen“, sagte der Bürgermeister.

Schüsse durchs Fenster: FDP-Kommunalpolitiker schwer verletzt
20.03.2023, Baden-Württemberg, Hattenhofen: Hütchen der Spurensicherung stehen auf dem Uhlandhof auf einer Schubkarre. In Hattenhofen in Baden-Württemberg ist ein FDP-Kommunalpolitiker durch mehrere Schüsse verletzt worden. Foto: Marijan Murat/dpa +++ dpa-Bildfunk +++

In Hattenhofen in Baden-Württemberg ist ein FDP-Lokalpolitiker in seiner eigenen Wohnung angeschossen worden.

Von Anfeindungen gegen den ehrenamtlich tätigen FDP-Politiker sei ihm nichts bekannt, sagte Reutter. Auf dem Hof des Opfers gibt es Weihnachtsbaumverkäufe, einen landwirtschaftlichen Betrieb und auch Feiern wie Hochzeiten. Auch der Vater des Mannes war schon in der Politik. „Die Familie kennt man, ihn kennt man“, erzählte der Bürgermeister der beschaulich gelegenen Gemeinde.

Bestürzung in Hattenhofen

In Hattenhofen ist die Bestürzung groß: „Die Menschen hier sind fassungslos und entsetzt, sie sind aber auch nachdenklich geworden und verängstigt“, sagte Jochen Reutter, der Bürgermeister der rund 3000 Einwohner großen Gemeinde im Kreis Göppingen, der Deutschen Presse-Agentur. „Wir leben in einer beschaulichen Region. Und nun ist da so etwas Undenkbares Realität geworden.“

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

„Ich bin zutiefst betroffen und schockiert über diese Gewalttat“ heißt es im Schreiben von Landrat Wolff an die Mitglieder des Kreisrats zur Tat in der rund 3000 Einwohner großen Gemeinde im Albvorland. FDP-Fraktionschef Hans-Ulrich Rülke sagte in einer ersten Stellungnahme: „Ich bin entsetzt über die schrecklichen Nachrichten.“ Seine Gedanken seien jetzt bei dem Kommunalpolitiker und seiner Familie.

Bundesagrarminister Cem Özdemir (Grüne) wünschte dem Landwirt und Kreisrat baldige und vollständige Genesung. FDP-Fraktionschef Christian Dürr schrieb bei Twitter: „Der Angriff auf meinen Parteikollegen in Hattenhofen macht mich sprachlos. Ich bin schockiert über diese Gewalttat - und zugleich erleichtert, dass sie keinen schlimmeren Ausgang hatte.“

Zusammenhang mit anderen Taten?

Die Polizei bildete eine Sonderkommission und will auch prüfen, ob es einen Zusammenhang gibt zwischen den Schüssen in Hattenhofen und Schüssen, die in den vergangenen Wochen immer wieder von anderen Orten gemeldet und durch die auch Menschen verletzt worden waren.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Eine Sonderkommission ermittelt derzeit auch nach den Schüssen auf einen Mann in Stuttgart. Er war am späteren Freitagabend vor einem Restaurant im Stadtbezirk Zuffenhausen von Unbekannten angeschossen und schwer verletzt worden. Die Schüsse erinnern an ähnliche Vorfälle unter anderem in Plochingen (Kreis Esslingen) und Eislingen (Kreis Göppingen). Auch dort waren einzelne Menschen von Unbekannten angeschossen und schwer verletzt worden.

RND/dpa

Mehr aus Panorama

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Top Themen

Top-Themen
 

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken