Hannover: Leiche von vermisstem 17-Jährigen aus See geborgen

  • In einem See bei Hannover haben Polizeitaucher die Leiche eines 17-Jährigen entdeckt.
  • Der Jugendliche war am Samstagabend von seiner Mutter als vermisst gemeldet worden.
  • Nach derzeitigem Ermittlungsstand handele es sich um einen tragischen Unglücksfall.
Anzeige
Anzeige

Hannover. Polizeitaucher haben in einem See die Leiche eines vermissten 17-Jährigen aus Garbsen bei Hannover entdeckt. Der Jugendliche sei am Samstagabend von seiner Mutter als vermisst gemeldet worden, teilten die Beamten am Montag mit. Nach derzeitigem Ermittlungsstand handele es sich um einen tragischen Unglücksfall. Die Kriminalpolizei ermittele weiter zur Todesursache. Die Leiche fanden die Taucher am Montagmittag am Grund des Schwarzen Sees in Garbsen.

Am Wochenende war der See noch mit einer dünnen Eisdecke bedeckt. Die Polizei hatte zunächst ein Loch in der Mitte des Gewässers bemerkt. Der 17-Jährige hatte sich Medienberichten zufolge vor seinem Verschwinden am späten Freitagabend in der Nähe des Sees von einem Freund verabschiedet.

RND/dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen