• Startseite
  • Panorama
  • Hannover: Arzt verliert die Geduld – und eröffnet Testzentrum in sozial benachteiligtem Viertel

Arzt verliert die Geduld – und eröffnet Testzentrum in sozial benachteiligtem Viertel

  • In Hannover hat der Mediziner Wjahat Ahmed Waraich ein eigenes Testzentrum eröffnet – in einem Stadtteil, in dem besonders viele sozial benachteiligte Menschen leben.
  • Dort können bis zu 300 Menschen am Tag getestet werden.
  • Doch der Arzt hat noch mehr Pläne.
Anzeige
Anzeige

Hannover. In einem Viertel, in dem besonders viele sozial benachteiligte Menschen wohnen, hat der Arzt Wjahat Ahmed Waraich ein Testzentrum eröffnet – ohne einen kommerziellen Anbieter. Das berichten die „Hannoversche Allgemeine Zeitung“ (HAZ) und die „Neue Presse“ (NP). So können täglich bis zu 300 Menschen im Stadtteil Vahrenheide getestet werden. Und der Arzt hat noch größere Pläne.

Weil sich in dem Stadtteil kein privat betriebenes Testzentrum ansiedelte, sei ihm irgendwann der „Geduldsfaden gerissen“, sagte der Mediziner der „NP“. Er selbst ist in dem Stadtteil aufgewachsen und dort auch politisch engagiert. Schließlich nahm er das Projekt selbst in die Hand. Am Mittwoch eröffnete das Testzentrum. Um es zu betreiben, hat sich der Gynäkologe bis Oktober von seinem Arbeitgeber freistellen lassen.

Arzt will übers Impfen aufklären

Die Wartezeit bis zum Testergebnis möchte Wjahat Ahmed Waraich nutzen, um zum Thema Impfen aufzuklären. „Sobald ausreichend Impfstoff verfügbar ist, könnten wir hier auch impfen“, sagt er. Bis dahin verlässt er sich weiterhin aufs Testen: Der 33-Jährige wird ein zweites Angebot in den kommenden Tagen im Nachbar­stadtteil Sahlkamp starten.

RND/ams

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen