Handy-Dieb gerät bei SIM-Kauf an die falsche Verkäuferin

  • Dumm gelaufen: Ein Handy-Dieb wollte in Israel eine SIM-Karte kaufen.
  • Dabei geriet er an die Tochter des Bestohlenen.
  • Die identifizierte den Bildschirmschoner ihres Vaters und verständigte die Polizei.
Anzeige
Anzeige

Tel Aviv. Pech für einen Handy-Dieb in Israel: Ein Mann wollte eine neue SIM-Karte kaufen, geriet dabei an die Tochter des Bestohlenen. Der Mann hatte einem 46-Jährigen Smartphone und Geldbörse gestohlen und wollte eine Viertelstunde später eine neue SIM-Karte kaufen. Die 21-jährige Verkäuferin entpuppte sich jedoch als Tochter des Bestohlenen, wie die israelische Zeitung "Jediot Achronot" am Dienstag in ihrer Online-Ausgabe berichtete.

Als die junge Frau in dem Geschäft in Kiriat Schmona im Norden des Landes das Telefon in die Hand nahm, entdeckte sie dem Bericht zufolge auf dem Bildschirmschoner ein Foto ihres Vaters. In dem Moment habe auch ihr Bruder angerufen und ihr von dem Diebstahl erzählt.

Dieb völlig verdattert

Weiterlesen nach der Anzeige
Anzeige

"Das ist das Telefon meines Vaters und du hast es gestohlen", rief sie daraufhin dem Ganoven zu, wie das Blatt berichtete. "Du bleibst hier und rührst dich nicht von der Stelle!" Der Dieb sei so verdattert gewesen, dass er sich von Polizisten widerstandslos habe festnehmen lassen.

Das ist ein unglaublicher Zufall", sagte die junge Verkäuferin der Zeitung. "Dass er ausgerechnet an mich geraten ist - ich war wirklich schockiert." Die israelische Polizei bestätigte den Zeitungsbericht.

RND/dpa