Hamm: Corona-Zahlen sinken erstmals leicht

  • In Hamm waren die Neuinfektionswerte in den vergangenen Tagen bundesweit unübertroffen.
  • Nun meldet die Stadt erstmals einen leichte Senkung der Fallzahlen.
  • Ob damit bereits der Wendepunkt erreicht ist, sei allerdings noch unklar.
Anzeige
Anzeige

Hamm. Nach tagelang steigenden Corona-Werten sind in Hamm die Fallzahlen erstmals leicht gesunken. Am Samstag gab die Stadt die Zahl der in den vergangenen sieben Tagen Infizierten pro 100.000 Einwohner mit 95,5 an. Am Freitag hatte die Stadt einen Wert von 99,9 errechnet. Ob damit bereits ein Wendepunkt erreicht sei, werde sich aber erst in ein bis zwei Tagen sagen lassen, betonte ein Stadtsprecher.

Seit Freitag seien in Hamm 16 Neuinfektionen registriert worden. Alle stünden in direktem Zusammenhang mit der Großhochzeit mit mehreren Hundert Gästen und damit verbundenen weiteren Festen, sagte der Sprecher. In Hamm gilt seit einigen Tagen für private Feiern mit 51 bis 150 Teilnehmern eine Genehmigungspflicht. Feiern mit 25 bis 50 Teilnehmern müssen angezeigt werden.

In Remscheid Infizierten-Zahl wohl weiterhin hoch

Weiterlesen nach der Anzeige
Anzeige

Eine private Feier ist auch in Bielefeld der Ausgangspunkt für 36 Corona-Infektionen. Weitere Testergebnisse stehen aus. Weil unter den Infizierten auch Schulkinder sind, seien an mittlerweile sieben Schulen rund 720 Schüler und mehr als 70 Lehrer in Quarantäne geschickt worden, teilte die Stadt am Samstag mit.

Anzeige

In Remscheid, der Stadt mit den zweithöchsten Corona-Zahlen in NRW, ging der Leiter des örtlichen Krisenstabes am Samstag von einem unverändert hohen Niveau von über 70 Infizierten je 100.000 Einwohner aus.

RND/dpa

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen