Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Schüsse mitten in Hamburg: Täter und Opfer verschwunden

Einsatzkräfte stehen an einer Polizeiabsperrung auf dem Gorch-Fock-Wall.

Hamburg.Die Polizei sucht nach Schüssen in Hamburg Täter und Opfer. Zeugen hatten am Vormittag von Schüssen am Rande der Innenstadt berichtet. Wahrscheinlich sei dabei ein Mensch am Bein verletzt worden, teilte die Polizei mit.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Gegen 11.50 Uhr seien auf dem Gorch-Fock-Wall im Zentrum offenbar Schüsse gefallen, sagte eine Polizeisprecherin. Anschließend sollen mehrere Menschen mit mehreren Autos in unterschiedliche Richtungen geflohen sein.

Hubschrauber und SEK im Einsatz

Die Polizei löste eine Fahndung mehr als 20 Streifenwagen, einem Spezialeinsatzkommando (SEK) und einem Hubschrauber aus. Vor Ort sei niemand angetroffen worden, der an der Auseinandersetzung beteiligt war. Der Bereich um den Tatort in der Nähe des Stephansplatzes wurde vorübergehend gesperrt. Nähere Details waren zunächst nicht bekannt.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Im Stadtteil Hammerbrook stoppten Polizisten ein Auto mit drei Personen. Diese seien in Gewahrsam genommen und befragt worden, sagte ein Polizeisprecher. Möglicherweise seien es Zeugen des Geschehens.

Zu Medienberichten, der Vorfall könnte im Zusammenhang mit einem Prozess am Landgericht stehen, sagte der Sprecher, das werde überprüft. Angeklagt sind dort laut „Welt” ein stadtbekannter Rapper, der zum Umfeld der Hamburger Hip-Hop-Gruppe „187 Strassenbande” gehören soll, und ein 29-Jähriger.

RND/dpa

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.