• Startseite
  • Panorama
  • Hamburg: Erneut Shisha-Bar trotz Lockdown geöffnet – Polizei löst Runde auf

Erneut illegale Shisha-Runde in Hamburg aufgelöst

  • Zum zweiten Mal binnen zwei Tagen hat die Polizei in Hamburg eine geöffnete Shisha-Bar mit mehreren Gästen entdeckt.
  • Neun Menschen waren trotz Verbot zusammengekommen.
  • Die Teilnehmer, darunter zwei Minderjährige, erwarten nun Ordnungswidrigkeitsverfahren.
Anzeige
Anzeige

Hamburg. Die Hamburger Polizei hat erneut eine illegale Shisha-Runde aufgelöst. Neun Menschen hätten am späten Freitagabend in einer Bar im Stadtteil Hamm zusammen Wasserpfeife geraucht, teilte ein Polizeisprecher am Samstagmorgen mit. Beamte hatten ihm zufolge zuvor Stimmen aus dem Gebäude gehört und dieses daraufhin kontrolliert. Dabei trafen sie auf die neun Versammelten, darunter zwei Minderjährige. Auch der Betreiber war vor Ort. Zuvor hatte der NDR berichtet.

Zweite illegale Shisha-Runde in Hamburg binnen zwei Tagen

Das Lokal wurde geräumt und zusätzlich die Feuerwehr dazugeholt, um den Kohlenmonoxid-Wert zu messen. Es konnte jedoch keine Gesundheitsgefährdung festgestellt werden.

Anzeige

Nach Angaben des Polizeisprechers wurden Ordnungswidrigkeitsverfahren eingeleitet. Zur Eindämmung der Corona-Pandemie müssen in Hamburg – wie auch bundesweit – Restaurants, Bars und Kneipen aktuell geschlossen sein. Bereits in der Nacht zu Freitag war die Hamburger Polizei gegen den illegalen Betrieb einer Shisha-Bar im Stadtteil Wandsbek vorgegangen, dort hatten sich 18 Personen versammelt.

RND/dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen