• Startseite
  • Panorama
  • Hamburg: 160.000 Euro ergaunert - Trickbetrügerin erneut vor Gericht

Hamburg: Trickbetrügerin erneut vor Gericht - 160 000 Euro ergaunert

  • Zusammen mit ihrer Schwester bringt eine 44-Jährige zwei Hamburger Seniorinnen mit einem Trick um ihre Ersparnisse. I
  • Insgesamt 160 000 Euro können sie auf diese Weise erbeuten.
  • Beim Versuch, sich in die Türkei abzusetzen, werden die Schwestern schließlich ertappt.
Anzeige
Anzeige

Hamburg. Eine mutmaßliche Trickbetrügerin muss sich von Freitag (9.30 Uhr) an erneut vor dem Landgericht Hamburg verantworten. Die 44-Jährige soll zusammen mit ihrer drei Jahre jüngeren Schwester zwei ältere Frauen in Hamburg um ihre Ersparnisse gebracht haben, wie die Staatsanwaltschaft mitteilte. Dabei sollen sie sich als Polizistinnen ausgeben haben. Die Angeklagte wurde bereits im September vergangenen Jahres wegen Betruges und Amtsanmaßung zu dreieinhalb Jahren Haft verurteilt. Das Urteil wurde wegen eines Fristversäumnisses aber nicht rechtskräftig. Der Bundesgerichtshof ordnete die Neuverhandlung an.

Insgesamt 160 000 Euro

Laut Anklage riefen Komplizen der Täterinnen zwei Hamburger Seniorinnen an und drängten sie, der Polizei bei der Aufklärung von Verbrechen zu helfen. Die Frauen sollten dafür hohe Beträge von ihren Konten abheben. Dann holten die vermeintlichen Polizistinnen das Geld ab, insgesamt fast 160 000 Euro. Die Angeklagte wurde auf dem Weg in die Türkei mit der Beute am Hamburger Flughafen festgenommen.

RND/dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen