Halloween in Mainz: Gräber verwüstet, Polizist schwer verletzt

  • Mancherorts artet der herbstliche Mummenschanz Halloween in Gewalt aus.
  • Auf einem Friedhof in Mainz wurden etwa 30 Gräber von Unbekannten verwüstet.
  • Beim Schlichten eines Streits wurde in einem anderen Teil der Stadt ein Polizist schwer verletzt.
Anzeige
Anzeige

Mainz. Unbekannte haben in der Nacht auf Freitag auf dem Friedhof in Mainz-Finthen etwa 30 Gräber verwüstet. Es seien Grabsteine umgestoßen, Bepflanzungen herausgerissen und Dekorationen zerstört wurden, teilte die Polizei am Freitag in Mainz mit. Auch in das Haupthaus des Friedhofes sei eingebrochen worden. Der Versuch, in die nahe gelegene Kapelle einzudringen, sei an der stabilen Eingangstür gescheitert. Ob auch Gegenstände entwendet wurden, stehe noch nicht fest.

Butale Gewalt gegen den am Boden liegenden Kommissar

Bei einer Halloween-Veranstaltung in Mainz-Hechtsheim wurde zudem ein Polizeibeamter beim Schlichten eines Streits schwer verletzt. Der 32-jährige Kommissar sei von mehreren Personen zusammengeschlagen und getreten worden. Einer der vier männlichen Tatverdächtigen im Alter von 16 bis 30 Jahren habe dem auf dem Boden liegenden Polizisten gezielt gegen den Kopf getreten, worauf dieser bewusstlos wurde. Der Verletzte habe sein Bewusstsein wiedererlangt und sei vom Rettungsdienst schwer verletzt in eine Klinik eingeliefert worden.

RND/epd

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen