Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Totes Baby in Halle gefunden: Ermittler vermuten Verbrechen

Eine Polizistin durchsucht zusammen mit Kollegen ein Gebüsch. Am Zaun der Halleschen Stadtwirtschaft wurde zuvor eine Babyleiche gefunden.

Halle. Das in Halle tot gefundene Baby hat nach seiner Geburt gelebt. Das ergab die Obduktion der Leiche, wie die Staatsanwaltschaft am Mittwoch unter Hinweis auf erste Ergebnisse der Rechtsmedizin mitteilte. Demnach handelt es sich um ein Neugeborenes, um ein Mädchen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

„Die Todesursache ist noch unklar“, sagte Staatsanwalt Dennis Cernota. Die Ermittler gehen von einem Verbrechen aus. Es werde wegen eines Tötungsdelikts ermittelt, sagte der Staatsanwalt. Ein endgültiges Ergebnis der rechtsmedizinischen Untersuchung stehe noch aus. „Hierzu sind noch weitere intensive und umfangreiche Untersuchungen notwendig, welche noch einige Zeit in Anspruch nehmen werden“, sagte er.

Passantin entdeckte das Baby in Halle

Nach Angaben des Staatsanwalts hatte eine Passantin am späten Montagnachmittag das Baby entdeckt. Es lag den Angaben nach an einem Zaun eines Entsorgungsbetriebes im Norden von Halle. Unklar ist, wie lange es dort in der Kälte lag. Die Polizei sucht mit Hochdruck nach der bislang unbekannten Mutter, nach den Eltern des Babys. Weitere Angaben dazu, ob das Kind am Fundort geboren wurde, wie lange es gelebt hatte, machte der Staatsanwalt nicht, auch um die weiteren Ermittlungen nicht zu gefährden.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Am Fundort und in der Umgebung des Wertstoffhofs hatte ein Großaufgebot der Polizei nach Spuren gesucht und gesichert. Kriminaltechniker waren vor Ort, mehrere speziell ausgebildete Hunde im Einsatz. Zudem sollten Videoaufnahmen ausgewertet werden.

Fundort der Babyleiche befindet sich in Gewerbegebiet

Der Fundort der Babyleiche befindet sich in einem Gewerbegebiet, daran grenzt ein Bürokomplex der Deutschen Rentenversicherung mit einem Parkhaus an. Die Polizei wandte sich mit einem Zeugenaufruf an die Öffentlichkeit. Wer über die Weihnachtsfeiertage etwas im Umfeld der Äußeren Hordorfer Straße und Paracelsusstraße in Halle wahrgenommen habe, das mit den Geschehnissen im Zusammenhang stehen könnte, sollte sich bei der Polizei melden.

Unterdessen wurden die Beamten in Halle am Mittwochmorgen zu einem weiteren Einsatz wegen eines Neugeborenen gerufen. Eine Anwohnerin hatte kurz vor 9 Uhr im Stadtteil Halle-Neustadt im Bereich des Erdgeschosses eines Wohnblocks eines Mehrfamilienhauses ein Neugeborenes entdeckt. Das Kind wurde lebend gefunden. Es kam vorsorglich in ein Krankenhaus, wie die Polizei mitteilte. Auch in dem Fall sind die Mutter, die Eltern noch unbekannt, die Umstände ungeklärt. Die Polizei sicherte an dem Plattenbau mit Balkonen Spuren, befragte Anwohner.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

RND/dpa

Mehr aus Panorama

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.