Hai tötet Surfer vor Kalifornien

  • In Kalifornien wurde ein 26 Jahre alter Mann bei einer Hai-Attacke getötet.
  • Er befand sich etwa 90 Meter von einem Strand entfernt, als das Tier angriff.
  • An dem Strand war coronabedingt nur Wassersport erlaubt.
Anzeige
Anzeige

Santa Cruz. Er nahm sich sein Surfbrett und schwamm hinaus ins Meer: Einem Mann in Nordkalifornien wurde das zum Verhängnis. Der 26-Jährige befand sich etwa 90 Meter vom gesperrten Strand entfernt, als ihn am Mittag ein Hai angegriffen hat. Die Umstände sind noch unklar, der Mann kam dabei ums Leben, heißt es in einem Statement von “California State Parks”.

Das Unglück passierte, als der Strand zwischen 11 und 17 Uhr wegen der Corona-Pandemie gesperrt war – Wassersport ist zu der Zeit jedoch erlaubt, heißt es in der Mitteilung. Vor 11 und nach 17 Uhr dürfen Anwohner zum Surfen, Schwimmen und Joggen an den Strand – Sonnenbaden oder Sitzen ist jedoch verboten. Der Strand bleibt nun vorerst für fünf Tage komplett gesperrt.

Dutzende weiße Haie vor der Küste gesichtet

Anzeige

Um welche Haiart es sich bei der Attacke handelt, ist laut der Behörden noch nicht bekannt. Allerdings ist das Gebiet südlich von Santa Cruz für seine hohe Population an weißen Haien bekannt, wie “Daily Mail” berichtet. Ein Fotograf hatte erst am Samstag von seinem Boot aus Drohnenaufnahmen gemacht und 15 weiße Haie gesichtet. Ein weiterer Fotograf machte am Freitag ebenfalls Aufnahmen von weißen Haien an dem Strandabschnitt.

Anzeige

Lokale Nachrichtenseiten hatten laut dem Bericht bereits von einem “Hai-Park” gesprochen, nachdem dort in jüngster Zeit so viele Tiere gesichtet wurden.

RND/msk

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen