• Startseite
  • Panorama
  • Häftlinge brechen in Italien aus Gefängnis aus – und versprechen schnelle Rückkehr

Häftlinge brechen in Italien aus Gefängnis aus – und versprechen schnelle Rückkehr

  • Zwei Cousins sind in Rom aus dem Gefängnis ausgebrochen.
  • Der Grund: Ihre Kinder seien in Schwierigkeiten und brauchten Hilfe.
  • Das sollen die Männer für die Wärter auf einen Zettel geschrieben haben – und angekündigt haben, in etwa zwei Wochen zurückzukommen.
Anzeige
Anzeige

Rom. Sie sahen keinen anderen Ausweg: Weil ihre Kinder in Schwierigkeiten waren, sind zwei Männer in Italien aus dem Gefängnis ausgebrochen, um ihnen zu helfen. Aber nicht ohne vorher eine Notiz mit dem Versprechen, in ungefähr zwei Wochen zurückzukommen, zu hinterlassen. Das berichtet RTL mit Berufung auf die italienische Zeitung “Repubblica”.

Die beiden Cousins müssen demnach noch bis 2029 eine Haftstrafe wegen Betrugs und Hehlerei absitzen. Laut dem Bericht stand auf der Notiz der beiden auch, dass ihre Kinder wegen eines Drogengeschäfts Probleme hätten und ihren Schutz benötigten. Die Mütter seien auch im Gefängnis – also blieb sonst niemand mehr übrig.

Stäbe mit Feile durchgesägt

Die Häftlinge sollen aus dem Rebibbia-Gefängnis in Rom ausgebrochen sein, indem sie die Stäbe ihrer Zelle mit einer Feile durchsägten und mithilfe eines Löschschlauchs über eine Mauer kletterten.

RND/hsc

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen