Haftbefehl gegen 19-Jährige nach Gewalttat in Augsburg

  • Gegen eine 19-Jährige aus Augsburg ist Haftbefehl erlassen worden.
  • Es besteht der Tatverdacht des Totschlags.
  • Bei einem Streit am Freitagabend war ein 28-Jähriger an einer Bushaltestelle getötet worden.
Anzeige
Anzeige

Augsburg. Nach einem tödlichen Streit an einer Bushaltestelle in Augsburg ist eine 19-Jährige in Untersuchungshaft gekommen. Nach Polizeiangaben vom Sonntag erließ ein Ermittlungsrichter gegen die junge Deutsche Haftbefehl wegen Verdachts auf Totschlag. Bei dem Streit war am Freitagabend ein 28-Jähriger ums Leben gekommen. Der rechtsmedizinischen Untersuchung zufolge erlag er einer Stichverletzung im unteren Halsbereich.

Kein Haftbefehl gegen Begleiter

Gegen den 27-jährigen Begleiter der Tatverdächtigen erging kein Haftbefehl. Es gebe keinen Verdacht auf eine Tatbeteiligung, teilte die Polizei mit. Der 27-Jährige war zusammen mit der 19-Jährigen am Samstagmorgen nach ihrer gemeinsamen Flucht festgenommen worden.

RND/dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen