Mehr als 55.000 Tiere bei Großbrand in Schweinezuchtanlage in Alt Tellin verendet

  • Am Dienstagmorgen ist ein Feuer in der Schweinezuchtanlage Alt Tellin.
  • Alle Stallanlagen wurden durch den Großbrand zerstört.
  • Nach Abschluss der Zählungen stellte sich heraus, dass mehr als 55.000 Tiere verendeten – lediglich 1300 Schweine konnten gerettet werden.
Anzeige
Anzeige

Alt Tellin. Bei dem Großbrand in der Schweinezuchtanlage Alt Tellin (Mecklenburg-Vorpommern) sind dem Betreiber zufolge mehr als 55.000 Ferkel und Muttersauen verendet. Das sagte der Sprecher der Landwirtschaftlichen Ferkelzucht Deutschland (LFD) Holding (Roßdorf), Ralf Beke-Bramkamp, am Donnerstag der Deutschen Presse-Agentur. Nach bisherigen Aufstellungen hätten etwa 7000 Sauen und rund 50.000 Ferkel in Alt Tellin gestanden. Letztlich konnten nur etwa 1300 Tiere gerettet werden.

Das Feuer war am Dienstagmorgen ausgebrochen, hatte sich über Lüftungsschächte und andere Verbindungen schnell ausgebreitet und alle Stallanlagen zerstört. Helfer konnten nur wenige Tiere heraustreiben. Die Feuerwehr verhinderte ein Übergreifen auf eine Biogasanlage und Futteranlagen. Die Ursache ist noch unklar. Die LFD wird mit elf Anlagen zu den größten Ferkelerzeugern in Deutschland gezählt.

RND/dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen