Grausame Tierquälerei: Hund an Fahrzeug gebunden und mitgeschleift

  • Ein grausamer Fall von Tierquälerei entsetzt die Menschen in Indien.
  • In Neu-Delhi hat ein Unbekannter einen Hund mit einem Seil an sein Fahrzeug gebunden und hinter sich hergeschleift.
  • Der Fahrer flüchtete anschließend und ließ das verletzte Tier zurück.
Anzeige
Anzeige

Neu Delhi. In Indien ist es erneut zu einem Fall von Tierquälerei gekommen, der für Schlagzeilen und Empörung sorgt. In der Hauptstadt Neu-Delhi hat ein Mann seinen Hund mit einem Seil an sein Fahrzeug gebunden und hinter sich her über die Straße geschleift. Wie “Mirror Now News” berichtet, habe ein Anwohner den Vorfall beobachtet und Alarm geschlagen. Daraufhin durchtrennte der Fahrer das Seil und flüchtete – den schwer verletzten Hund ließ er zurück.

Der verletzte Hund wird im Tierheim behandelt

Der Twitter-Nutzer Abhishek Joshi teilte Fotos des verletzten Vierbeiners. Er werde derzeit im Sanjay-Gandhi-Tierheim behandelt, teilte Joshi in einem weiteren Tweet mit. Der junge Mann nutzte die Plattform außerdem, um dazu aufzurufen, den Hund aufzunehmen. Da sich niemand das Nummernschild des Fahrzeugs notiert habe, sei es unwahrscheinlich, dass der Besitzer des Hundes ausfindig gemacht werden könne.

Weiterlesen nach der Anzeige
Anzeige

Der Aufruf von Joshi scheint erfolgreich zu sein: In einem letzten Tweet teilte er mit, dass ein junger Mann sich bereit erklärt habe, den Hund aufzunehmen – und eine Frau habe sich bereit erklärt, die Kosten für die Behandlung zu übernehmen.

In Indien hatte sich erst kürzlich ein ähnlich brutaler Fall von Tierquälerei zugetragen, bei dem eine trächtige Elefantendame eine mit Feuerwerkskörpern gefüllte Ananas gefressen hatte.

RND/al

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen