• Startseite
  • Panorama
  • Getötete Sexarbeiterin in Hannover: Polizei nimmt 25-Jährigen fest

Getötete Sexarbeiterin: Polizei nimmt 25-Jährigen fest

  • In seiner Nachbarwohnung entdeckt ein Mann aus Hannover die Leiche einer Sexarbeiterin.
  • Die Polizei ermittelt wegen eines Tötungsdelikts, jetzt wird ein 25-Jähriger festgenommen.
  • Gegen ihn wird Haftbefehl wegen des Verdachts des Totschlags erlassen.
Anzeige
Anzeige

Hannover. Nach dem gewaltsamen Tod einer Sexarbeiterin in Hannover haben Polizisten einen Tatverdächtigen festgenommen. Der 25-Jährige sitzt inzwischen in Untersuchungshaft, wie Polizei und Staatsanwaltschaft am Freitag in einer gemeinsamen Pressemitteilung bekannt gaben. Demnach kamen die Ermittler der Mordkommission „Flemes“ dem beschuldigten Iraker mit Hilfe von Telefondaten auf die Spur und nahmen ihn am Donnerstag im Raum Hildesheim fest. Am Freitag folgte der Haftbefehl gegen den Mann - wegen des Verdachts auf Totschlag.

Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen gehen die Beamten davon aus, dass der Mann die 53-Jährige am vergangenen Sonntag in ihrer Wohnung tötete. Ein Nachbar hatte die Frau dort leblos und gefesselt gefunden.

Nach den Erkenntnissen der Polizei betrieb die Frau in ihrer Wohnung ein Bordell. Einen Unfall bei einer Sexpraktik schloss der Rechtsmediziner aus. Die Hintergründe der Tat waren zunächst unklar. Die Ermittlungen dauern an.

RND/dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen