Geschwisterkinder flüchten vor Jugendamt

  • Das Jugendamt Jena sollte am Mittwoch ein elf Jahre altes Mädchen und einen 14 Jahre alten Jungen wegen des Verdachts auf häusliche Gewalt aus ihrer Familie nehmen.
  • Doch vor der Inobhutnahme büxten die beiden aus.
  • Die Polizei sucht unter anderem mit einem Hubschrauber nach den Kindern.
Anzeige
Anzeige

Jena. Mit einem Großaufgebot hat die Polizei am Mittwoch in Jena und Weimar nach einem ausgebüxten Geschwisterpaar gesucht. Ein elfjähriges Mädchen und sein 14 Jahre alter Bruder sollten vom Jugendamt der Stadt Jena wegen des Verdachts auf häusliche Gewalt in Obhut genommen werden, wie die Polizei berichtete. Sie sollten in einer Einrichtung in Großobringen (Kreis Weimarer Land) untergebracht werden und flüchteten. Bei der Suche nach den Geschwistern wurden auch ein Hubschrauber und ein Fährtenhund eingesetzt.

Polizei und Feuerwehrkräfte durchkämmten die umliegenden Waldgebiete - bislang erfolglos. Es sei nicht auszuschließen, dass sich die Geschwister gemeinsam verborgen halten, oder gemeinsam verborgen gehalten werden, hieß es.

RND/dpa

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen