Gescheiterter Banküberfall in Berlin - Fluchtwagen angezündet?

  • Nach dem gescheiterten Banküberfall in Berlin sucht die Polizei weiter nach den Tätern.
  • Überprüft wird nun ein Zusammenhang mit einem brennenden Auto in Neukölln.
  • Dabei könnte es sich um das Fluchtfahrzeug gehandelt haben.
Anzeige
Anzeige

Berlin. Einen Tag nach dem gescheiterten Banküberfall in Berlin sucht die Polizei weiter nach den Tätern. Ob es schon eine heiße Spur zu den Bankräubern gibt, sagte eine Polizeisprecherin am Mittwochmorgen nicht. Allerdings habe in der Nacht ein Auto in Berlin-Neukölln gebrannt. "Es könnte sich um das Fluchtfahrzeug handeln." Das werde derzeit geprüft. Weitere Informationen dazu sollten im Lauf des Tages bekanntgegeben werden.

Täter flüchten Richtung Autobahn

Mehrere Männer hatten am Dienstagvormittag gegen 9.30 Uhr versucht, sich mit einer Art Transporter einen Weg in die Bank am Bundesplatz in Berlin-Wilmersdorf zu rammen. Sie fuhren in ein zum Hof gelegenes Fenster. Als ein Wachmann auftauchte, griffen sie ihn laut Polizei an. Es wurden mehrere Schüsse abgefeuert.

Der Wachmann wurde angeschossen und später in ein Krankenhaus gebracht. Die Täter zündeten ihr Fahrzeug an und flüchteten zu Fuß und ohne Beute zur nahe gelegenen Stadtautobahn. Dort sollen sie in ein dunkles Fahrzeug gestiegen und Richtung Norden gefahren sein. Um dieses Auto könnte es sich bei dem Brand in der Nacht gegen 1.25 Uhr im Neuköllner Stadtteil Britz gehandelt haben.

RND/dpa

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen