Geretteter Panther aus Zoo in Frankreich gestohlen

  • In Frankreich wurde ein junger Panther aus einem Zoo gestohlen.
  • Das Tier sollte eigentlich an eine Auffangstation für Wildtiere übergeben werden.
  • Der Panther wurde zuvor von den Dächern einer französischen Kleinstadt gerettet.
Anzeige
Anzeige

Ein junger Panther sorgt derzeit in Frankreich für Aufsehen. Vor kurzem rettete die französische Feuerwehr den herumstreunenden Panther von den Dächern einer Kleinstadt. Jetzt wurde das Tier auch noch aus dem Zoo gestohlen, wo es kurzfristig untergebracht wurde.

Dieb war nur auf den Panther aus

Nachdem das Tier in der kleinen Gemeinde Armentières im Norden Frankreichs gefangen und betäubt wurde, landete der Panther zunächst in einem Zoo in Maubeuge. Von dort aus sollte der Panther in eine spezialisierte Auffangstation für Wildtiere gebracht werden, berichtete die „FAZ“ mit Berufung auf Informationen der „AFP“. Dazu kam es jedoch nicht: Wenige Nächte zuvor habe jemand die Raubkatze gestohlen, sagte der Bürgermeister der Stadt, Arnaud Decagny laut „Spiegel Online“ gegenüber der „AFP“. „Der Panther sei das einzige Ziel des Raubtierdiebes gewesen sein. Die Stadtverwaltung habe bereits Anzeige erstattet, doch die Pfleger sind besorgt: Der Gesundheitszustand des jungen Tieres sei sehr kritisch.“

Weiterlesen nach der Anzeige
Anzeige

Illegale Tierhaltung ist in Frankreich ein Problem

Der eigentliche Besitzer des Panthers soll mittlerweile identifiziert worden sein, gaben die Behörden außerdem bekannt. Er sei geflohen, wohl aus Angst vor einer Anklage wegen illegalen Besitzes eines Wildtieres. Ihm droht eine Strafe von bis zu einem Jahr Gefängnis und einer Zahlung von 15.000 Euro wegen Gefährdung der Öffentlichkeit. In Frankreich werden immer wieder Fälle aufgedeckt, in denen Tiere illegal gehalten werden. So wurden etwa schon Schlangen und kleine Löwen in Privatbesitz entdeckt. In manchen Fällen wurden die Behörden aufmerksam, weil die Tiere im Internet zum Verkauf standen.

Nach dem Pantherdieb wird weiterhin gefahndet.

Lesen Sie auch: Elefantenbaby in Halle geboren – Mutter und Kalb wohlauf

Anzeige

RND/al