• Startseite
  • Panorama
  • George Floyd: Urteil laut Gouverneur von Minnesota „wichtiger Schritt zu mehr Gerechtigkeit“

Gouverneur: Floyd-Urteil ist „wichtiger Schritt zu mehr Gerechtigkeit“

  • Der Gouverneur des US-Bundesstaates Minnesota, Tim Walz, reagierte am Dienstag auf die Urteilsverkündung im Fall George Floyd.
  • „Das heutige Urteil ist ein wichtiger Schritt zu mehr Gerechtigkeit in Minnesota“, sagte er.
  • Die Arbeit habe aber gerade erst begonnen.
Anzeige
Anzeige

Washington/Minneapolis. Der Gouverneur des US-Bundesstaates Minnesota, Tim Walz, sieht das Urteil im Prozess um die Tötung des Afroamerikaners George Floyd lediglich als ersten Schritt zu mehr Gerechtigkeit im Land. „Das heutige Urteil ist ein wichtiger Schritt zu mehr Gerechtigkeit in Minnesota“, sagte er am Dienstag (Ortszeit). „Der Prozess ist vorüber, aber unsere Arbeit hat gerade erst begonnen.“

Wahre Gerechtigkeit werde es nur durch grundlegende Veränderungen im System geben, um zu verhindern, dass so etwas wieder passiere. Nur echte Reformen im System könnten etwas ändern.

Schuldig in allen Anklagepunkten

Anzeige

Im Prozess um die Tötung von Floyd hatten die Geschworenen in Minneapolis im US-Staat Minnesota den weißen Ex-Polizisten Derek Chauvin zuvor in allen Anklagepunkten für schuldig befunden. Damit droht Chauvin eine lange Haftstrafe.

Anzeige

Der 46 Jahre alte Floyd war am 25. Mai vergangenen Jahres in Minneapolis bei einer Festnahme ums Leben gekommen. Videos dokumentierten, wie Polizisten den unbewaffneten Mann zu Boden drückten. Chauvin presste dabei sein Knie gut neun Minuten lang auf Floyds Hals, während dieser flehte, ihn atmen zu lassen. Die Beamten hatten ihn wegen des Verdachts festgenommen, mit einem falschen 20-Dollar-Schein bezahlt zu haben.

RND/dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen