Genervt vom Homeschooling: Zehnjähriger haut ab

  • In Ansbach ist ein zehn Jahre alter Junge von zu Hause ausgerissen.
  • Er sorgte sich um seine Schullaufbahn.
  • Die Polizei griff das Kind am Bahnhof auf.
Anzeige
Anzeige

Ansbach. Aus Frust wegen des coronabedingten Hausunterrichts ist ein zehn Jahre alter Junge in Ansbach von zu Hause ausgerissen. Wie die Polizei am Mittwoch mitteilte, war der Zehnjährige in der Nacht mit einem Rucksack voll Kleidung und mehreren Schutzmasken unbemerkt aus der Wohnung seiner Eltern gegangen. Nachdem mehrere Menschen ihn allein in der Nähe des Bahnhofs gesehen hatten, verständigten sie die Polizei.

Die Beamten fanden den Jungen mit Schutzmaske bekleidet - wo ihn seine Reise hinführen sollte, verriet der Zehnjährige aber nicht. Sie brachten ihn zurück zu seiner Familie, die schon geschlafen und die Aktion gar nicht bemerkt hatte. Einem Polizeisprecher zufolge sagte die Mutter, ihr Sohn leide sehr unter dem Homeschooling wegen Corona, weil er Angst um seine weitere Schullaufbahn habe.

RND/dpa

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen