Geisterfahrer rast mit 180 km/h über Autobahn - Ein Verletzter

  • In Rheinland-Pfalz ist ein 37-jähriger Autofahrer mit 180 Stundenkilometern auf der Autobahn in die falsche Richtung gefahren.
  • Ein 23-jähriger Mann musste ihm ausweichen, schleuderte gegen einen Lastwagen und in die Leitplanke.
  • Der Geisterfahrer konnte erst in einem kleinen Ort gestoppt werden.
Anzeige
Anzeige

Bingen am Rhein. Ein Geisterfahrer ist in Rheinland-Pfalz über die Autobahn 60 gerast und hat dabei einen Unfall verursacht. Wie die Polizei mitteilte, war der 37-Jährige in der Nacht zum Sonntag nahe Bingen am Rhein mit 180 Stundenkilometer in der falschen Richtung unterwegs.

Autofahrer, denen er entgegenkam, mussten ihm ausweichen. Ein 23-Jähriger verlor dabei die Kontrolle über seinen Wagen, schleuderte gegen einen Lastwagen und krachte in die Leitplanke. Der junge Mann wurde leicht verletzt.

Der Geisterfahrer raste weiter über die Autobahn und konnte erst in der kleinen Gemeinde Gensingen gestoppt werden. Dort hatte er kurz zuvor einen Unfall gebaut. Ob der 37-Jährige verletzt wurde, war zunächst nicht klar. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen.

RND/dpa

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen