• Startseite
  • Panorama
  • Gegenstand explodiert: 22-Jähriger verliert seine Hand bei Raver-Party

Gegenstand explodiert: 22-Jähriger verliert seine Hand bei Raver-Party

  • Bei Auseinandersetzungen zwischen der Polizei und Gästen einer illegalen Rave-Party in Frankreich wurde einem 22-Jährigen die Hand abgerissen.
  • Er hob offenbar einen Gegenstand auf, der dann explodierte.
  • Bei den Krawallen wurden zahlreiche weitere Personen verletzt.
Anzeige
Anzeige

Paris. Bei Auseinandersetzungen zwischen der Polizei und Teilnehmern einer verbotenen Raver-Party in der Bretagne ist einem jungen Mann die Hand abgerissen worden. Der 22-Jährige habe bei Redon vermutlich einen Gegenstand aufgehoben, der dann explodiert sei, sagte der örtliche Gendarmerie-Chef Pierre Sauvegrain dem Radiosender France-Info. Präfekt Emmanuel Berthier sagte, der Vorfall werde noch näher untersucht.

Partygäste werfen Benzinbomben und Metallkugeln auf Polizei

Die Behörden berichteten am Samstag von zahlreichen weiteren Verletzten. Berthier veröffentlichte Bilder, die zeigten, wie Party-Gäste Benzinbomben, Metallkugeln und andere Gegenstände auf die Polizei warfen. Die Beamten setzten wiederholt Tränengas ein und brauchten mehr als sieben Stunden, um die Versammlung aufzulösen, die zwei Tage vor dem Ende corona-bedingter Ausgangssperren stattfand. Behörden schätzten die Zahl der Teilnehmer auf etwa 1500. Berthier sagte, die Gewalt sei extrem und unentschuldbar. Die Polizei habe bis Samstagmorgen Leute von dem Feld holen müssen.

Anzeige

In der Region hatte es schon zu Neujahr eine illegale Rave-Party gegeben, an der sich etwa 2500 Menschen beteiligten. Damals gab es mehrere Festnahmen.

RND/AP

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen