Gefasst! Pinguin-Paar bricht gleich zwei Mal in Sushi-Laden ein

In Neuseeland konnte ein hungriges Pinguin-Paar der Versuchung von frischem Sushi offenbar nicht widerstehen: Gleich zweimal seien die Vögel in einen Sushi-Laden eingebrochen.

Anzeige
Anzeige

Wellington. In Neuseeland haben sich zwei Zwergpinguine in einem Sushi-Geschäft häuslich niedergelassen. Erstmals sei ein Pinguin am Samstag auf einer Straße in Wellington gesichtet worden, teilte die Polizei mit. Alarmierte Beamte hätten ihn ins Meer zurückgebracht. Doch am Montag seien weitere Anrufe eingegangen, weil ein Pinguinpärchen dabei war, im Lager eines Sushi-Ladens ein Nest zu bauen. Die Polizei brachte die Pinguine fort, doch Stunden später waren die Tiere mit der lateinischen Bezeichnung Eudyptula minor zurück im Geschäft.

Ein Miteigentümer des Ladens sagte, er habe nicht geahnt, dass sich der Ruf seiner Gerichte aus rohem Fisch bis in den Ozean herumgesprochen habe. Die Polizei sprach dagegen von watschelnden Landstreichern und chauffierte sie erneut ans Meer.

Von RND/

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen