Gäste aus fünf Haushalten: Polizei sprengt 70. Geburtstag

  • Mit neun Familienmitgliedern feiert ein Mann aus Bayern seinen 70. Geburtstag – bis die Polizei vor der Tür steht.
  • Das Problem: Die Gäste stammen aus fünf verschiedenen Haushalten, ein überaus teurer Verstoß gegen die Corona-Regeln.
  • Jetzt muss die Familie 4000 Euro zahlen.
Anzeige
Anzeige

Tschirn. Die Feier eines runden Geburtstages kostet eine Familie im Landkreis Kronach jetzt 4000 Euro Bußgeld. Wie die Polizei am Samstag mitteilte, hatten sich dazu zehn Erwachsene in Tschirn versammelt. „Alle Anwesenden gehörten zur Familie, waren aber aus fünf Haushalten“, sagte ein Polizeisprecher.

Weil private Feiern nur mit höchstens zehn Personen aus höchstens zwei Haushalten erlaubt sind, lösten die Beamten die Feier zum 70. Geburtstag des Mannes am Freitagabend auf. Jeden Beteiligten erwarte nun ein Bußgeld von 400 Euro.

„Da hat sicher jemand aus der Nachbarschaft die Polizei gerufen“, sagte die Lebensgefährtin des Geburtstagskindes der „Bild“-Zeitung.

RND/dpa/seb

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen